Mein Engagement : – Mann der Taten und konkreter Projekte


Mein Engagement

Warum ich für den Nationalrat 2019 kandidiere?

Um es gleich vorwegzusagen: ich habe nicht das klassische Profil eines Politikers. Ich bin ein Mann der Taten, ein Unternehmer, der neue Ideen entwickelt und sie umsetzt. Mit 57 Jahren, bin ich immer noch fest davon überzeugt, dass gute Projekte unsere Gesellschaft voranbringen können, ausserdem habe ich praktische Erfahrung sammeln dürfen, die es mir erlauben, utopische von umsetzbaren Projekten unterscheiden zu können.

Von 2011 bis 2018 leitete ich mit Begeisterung die kantonale Wirtschaftsförderung unseres Kantons und ich verteidigte die Interessen seiner Unternehmen, insbesondere indem ich aktiv an der Entwicklung einer Innovationskultur mit Vorzeigeprojekten in Freiburg gearbeitet habe. Ich kenne unsere Unternehmen gut und ich weiss vor welchen Herausforderungen sie in den kommenden Jahren stehen werden. Die Weltwirtschaft befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel und es ist wichtig in der Schweiz und in unserem Kanton eine starke, offene und innovative Wirtschaft zu verteidigen, da dies eine wesentliche Voraussetzung ist für den Erhalt und die Sicherung eines sozialen Systems und einer Lebensqualität, die weltweit zu den besten gehören.

Auf familiärer Ebene haben wir seit 32 Jahren mit Cathy 4 Kinder grossgezogen, von denen Simon an einer seltenen genetisch bedingten Krankheit erkrankte und uns 2015 im Alter von 24 Jahren verlassen hat. Im Jahr 2003 haben wir ausserdem ein Mädchen in Russland adoptiert, das damals 6 Jahre alt war. Wahrscheinlich war es dieses reiche und intensive Familienleben, das dennoch behaftet mit ziemlich grossen Schwierigkeiten, uns mit meiner Frau dazu brachte, uns nie in einer Komfortzone niederzulassen.

Jean-Luc Mossier

Auf professioneller Ebene habe ich auch nie gezögert Komfortzonen zu verlassen, um die Projekte zu verteidigen, die mir am Herzen lagen. Das habe ich im Sommer 2018 getan, indem ich mich entschlossen habe, die Leitung der Wirtschaftsförderung unseres Kantons zu verlassen, um mich neuen Projekten in den Bereichen Umwelt, Energie und Mobilität zu widmen. Alle diese Projekte dienen einer fortschrittlichen Vision einer humanistischen, weltoffenen Gesellschaft, in der Technologie im Dienste der Bürger steht und nicht umgekehrt.

Ein Mandat im Nationalrat ist kein Selbstzweck, sondern stellt einen idealen Weg dar, um diesen Projekten zu dienen und diese Ideen auf Bundesebene einzubringen. Eine Reihe von Ideen und Projekten werden auf dieser Webseite erläutert. Sie stehen offen für Kritik, Einfälle und weitergehende Gedanken… ich danke Ihnen für Ihre Kommentare. Werden Sie aktiv!

Wenn ich am 20. Oktober gewählt werde, verpflichte ich mich ausdrücklich, auf die eine oder andere Weise an all diesen Ideen zu arbeiten und sie im Rahmen meiner Möglichkeiten zu entwickeln oder zu unterstützen. Ausserdem verpflichte ich mich auf dieser Website regelmässig Bericht zu erstatten und werde mich dafür einsetzen, mit diesem Mandat einen aktiven Beitrag für jede Idee zu leisten, die für die Schweiz und für unseren Kanton Freiburg eine Wertschöpfung darstellt.